VfB Neuffen Vereinsnachrichten KW 44_2018

Aktive Mannschaften

TSV Wolfschlugen- VfB Neuffen 0:3

Beste Saisonleistung sichert Spadelsberg-Elf verdiente drei Punkte.

Zu Beginn der Partie schnürte der Gastgeber den VfB hinten ein. Doch die Abwehr um Abwehrchef Kevin Schaich hielt den Laden dicht, sodass keine zwingenden Aktionen zustande kamen. Nach einer Viertelstunde kam der VfB nun auch im Spiel an und gewann nun Zweikampf um Zweikampf. Wolfschlugen hielt den Ball, der VfB reagierte und kam in der 25 Minute zum blitzschnellen Konter. Damir Hanjalic schickte den blitzschnellen Tobias Spreitzer auf die Reise. Dieser zündete seinen Turbo, überlief den Verteidiger und verzog leider. In der 33. Minute klingelte es dann auch endlich im Kasten der Gastgeber. Hanjalic spielte Spreitzer frei, der wiederum schickte mit einem geschickten Pass Nico Jirikovsky in die Schnittstelle. Jirikovsky scheiterte am Torwart, doch den Abpraller verwertete Spreitzer gekonnt mit dem Aussenrist. Der VfB blieb dem Matchplan treu und verteidigte weiterhin geschickt im Mittelfeldpressing. Manuel Schöllkopf erlebte eine ruhige erste Halbzeit. In der 45. Minute fand Nicholas Schneider mit einem Einwurf Marco Schrade. Schrade setzte geschickt seinen Körper ein und aus dem Hinterhalt lief Dennis Nuffer ein, stoppte den Ball technisch perfekt und schloss in einem Guss, wie einst Giovane Elber, in lange Eck ab. Mit einer 0:2 Führung ging man nun in die Halbzeit.
Nach Wiederanpfiff weilte der VfB noch gedanklich in der Kabine. Es brauchte den Wake-up-call in Form eines Pfostentreffers, dass der VfB wieder am Spiel teilnahm. Der Matchplan der ersten Halbzeit fand nun auch wieder Verwendung und Wolfschlugen kam auch in der zweiten Halbzeit nicht zwingend in die Box. Schöllkopf musste in der zweiten Halbzeit einen Distanzschuss, der fies flatterte, entschärfen. In der 70. Minute ein Bilderbuchkonter des VfB. Spreitzer zündete auf der rechten Seite seinen Turbo, bekam den Ball perfekt in den Lauf serviert und bediente mundgerecht den mitgelaufenen Marius Menyhart. Menyhart grätschte den Ball zum 0:3 über die Linie. Die Messe war nun gelesen, der Fisch war geputzt. Der TSVW stemmte sich nun nicht mehr gegen die Niederlage und der VfB verpasste es durch das Auslassen hochkarätiger Chancen, das Ergebnis in die Höhe zu schrauben.

Pünktlich pfiff der gut leitende Schiedsrichter die Begegnung ab und somit war klar, dass der VfB das Spitzenspiel mit einer überragenden Teamleistung gewonnen hat.

Der VfB spielte wie folgt:

Schöllkopf-Schneider,Silber,Schaich,Menyhart-Hanjalic,Schrade-Balan,Nuffer,Spreitzer-Jirikovsky

Dutschk, Schnizler, Scheu, Kicherer, Wohlfart, Hoffmann, Palesch

DH

 

VfB Neuffen – SG Ohmden/Holzmaden II 9:0

0 Torchancen des Gegners, 1 Grad Außentemperatur, 3 cm nasser Schnee auf dem Neuffener Kunstrasen, 4 Tore von Tobias Spreitzer, 5 Torschützen (Hanjalic, Spreitzer, Jirikovsky, Kicherer, Pellegrino), 8 zahlende Zuschauer und 9 Tore der Hausherren waren die harten Fakten beim überlegenen Heimsieg des VfB!

Zu Beginn des Spiels mutmaßten die wenigen Gäste noch, ob man das Spiel hätte überhaupt anpfeifen sollen, denn der nasse Schnee machte den Kunstrasen fast zur Eisbahn. Die Akteure hatten erhebliche Probleme mit dem Stand und so sah man den Vorteil aus diesen Verhältnissen doch beim Gegner. Aber von Beginn an ließ der VfB keinen Zweifel aufkommen, wer hier gewinnen würde. Damir Hanjalic brach den Bann mit seinem Führungstreffer in der 13. Minute auf Pass von Philipp Scheu. Lange gab es dann keine Hochkaräter mehr für den VfB und es brauchte ein Abstaubertor von Tobias Speitzer zum Ausbau der Neuffener Führung auf 2:0 (Min 36) Trotz weiterer Gelegenheiten war dies der Halbzeitstand.

Mit dem Anpfiff zur 2. Halbzeit legte der VfB dann mehrere Schippen drauf. Innerhalb von 10 Minuten schraubten Nico Jirikovsky und dann Tobias Spreitzer mit einem Hattrick das Ergebnis auf 6:0. Danach ließ der VfB die Zuschauer wieder etwas durchschnaufen bzw. frieren, ehe dann Dennis Nuffer sehenswert per Hacke im Strafraum auf den mitgelaufenen Jirikovsky spielte, der zum 7:0 in der 75. Minute vollendete. Ein wirklich sehenswerter Angriff mit perfektem Abschluss. Keine 3 Minuten später ein weiterer schulbuchmäßiger Angriff über Hanjalic, der Cojocaru bediente, welcher präzise nach innen passte, wo Axel Kicherer nur noch den Fuß zum 8:0 hinhalten musste. Enzo Pellegrino mit einem Flankenball, der sich über die Fingerspitzen des Torhüters in lange Toreck senkte, setze dann in der 84. Minute den Schlusspunkt unter die sehr einseitige Partie.

Kader: Dutschk, Menyhart, Schnitzler, Wohlfart, Schaich, HanjalicKicherer, Scheu, Jirikovsky, Nuffer, Spreitzer, Schneider, Cojocaru, Balan, Pellegrino - Palesch, Schöllkopf

 

Vorschau aktive Mannschaften

Am Sonntag, 04.11., steht für beide Mannschaften ein Derby an.

Die SGM VfB Neuffen II/​TSV Kohlberg II ist zu Gast bei der SG Erkenbrechtsweiler-Hochwang II. Spielbeginn ist um 12.30 Uhr.

Um 14.30 Uhr ist dann Team 1 zu Gast beim TSV Beuren.

 

Aktive Damen

VfB Neuffen – TB Ruit 1:3

Gegen den ungeschlagenen Tabellenführer zeigten die Spadelsbergfrauen eine sehr leidenschaftliche Leistung. Um den Gästen in dieser Partie „ein Bein stellen zu können“ , wäre etwas mehr Spielglück für die Neuffener Seite von Nöten gewesen.  

Von Beginn an waren die Spadelsbergfrauen robust und standhaft in den Zweikämpfen, man versuchte hierdurch die Gäste an deren Kombinationsspiel zu hindern. Dies gelang der Mannschaft über weitere Strecken sehr gut, was doch in Richtung Neuffener Tor kam, verteidigte man geschickt im Verbund und hatte auch in der einen oder anderen Situation etwas Glück. So musste man in den ersten 45 Spielminuten nur einen Gegentreffer hinnehmen, welcher aus der zehnten Spielminute resultierte. Selbst verlagerte man sich auf Konter, hier hatte man auch im ersten Spielabschnitt drei gute Möglichkeiten um auszugleichen, jedoch etwas Pech in der Verwertung. Im der zweiten Halbzeit konnte man nach einer guten Stunde dann doch den Ausgleichstreffer erzielen. Nach einem Freistoß war Leonie Hammley per Kopf zu Stelle. Leider musste man nur wenige Minuten nach dem eigenen Torerfolg einen weiteren Gegentreffer hinnehmen, war somit erneut in Rückstand. Auch im Anschluss daran verlor man zu keiner Zeit die Bereitschaft, im Verbund zu verteidigen und die Ruiter Gäste am Spielaufbau zu stören. In den restlichen Spielminuten schwanden jedoch die Kräfte, hierdurch wurden die Gäste nochmals stärker und konnten einen weiteren Treffer zum Endstand erzielen.

Auf die gezeigte Leistung der Mannschaft lässt sich aufbauen - für die kommenden Spiele hofft man, dass sich dies in Punkten wiederspiegelt.

Es spielten: Shalin Eppler, Ilka Schneider, Karolin Scheu, Sophie Kreppenhofer, Jacqueline Schnizler, Kristina Lernhart, Stefanie Schöneck, Gina Lamparter, Leonie Hammley, Larissa Kremer, Sabrina Bächle, Anja Kolb, Janine Singer, Jenny Schnizler und Nathalie Vogel.

MS

 

Vorschau Damen

Am Sonntag, 04.11., spielen die aktiven Damen um 10.30 Uhr beim TSV Baltmannsweiler.

Am Mittwoch, 07.11., empfängt man die TSG Salach auf dem Spaderlsberg. Spielbeginn ist um 19.30 Uhr.

 

Jugend

A-Junioren:   SGM TÄLE – FV 09 Nürtingen   3:1

Für die A-Junioren startete nach einer spielfreien Woche am vergangenen Samstag die entscheidende Phase im Kampf um die Tabellenspitze. Mit vier Spielen in nur 15 Tagen (drei Mal Quali-Staffel und einmal Pokal) wartet ein straffes Programm auf die Jungs. Verletzungsgeschwächt starteten wir das erste dieser vier Spiele gegen den FV 09 Nürtingen. Vor zwei Monaten gelang uns ein deutliches 7:2 im Vorbereitungsspiel, doch dass es nicht so einfach wie damals werden sollte, war uns allen klar. Dementsprechend gingen wir auch ins Spiel. Wie schon oft in dieser Saison legten wir einen guten Start hin. Nach gerade einmal 13 Minuten landete eine Flanke von der rechten Seite vor den Füßen von David Kerov. Dessen Schuss verlängerte Simon Schmidt per Hacke ins Tor. Doch weitere Großchancen wurden liegen gelassen und so kam es, dass in Minute 25 ein hoher Ball der Gegner für Unruhe vor dem Neuffener Strafraum sorgte. Der Nürtinger Stürmer, der gedanklich schneller war als unsere Hintermannschaft, brachte den Ball flach aus 16 Metern im Tor unter. Kurz vor der Halbzeit legten unsere Jungs zwar nochmal an Tempo und Zielstrebigkeit zu, es blieb jedoch beim 1:1 zur Pause. In der Kabine herrschte dennoch eine gute und produktive Stimmung. Alle waren sich sicher, das Spiel noch zu unseren Gunsten drehen zu können. Die Partie blieb auch nach Wiederanpfiff spannend. Ein an diesem Tag ebenbürtiger Gegner machte es uns nicht einfach. In der 67. Spielminute gelang uns endlich das so wichtige Zuspiel in die Spitze. Simon Schmidt drehte sich stark ein und wäre frei auf den Torwart zu gelaufen. Der gegnerische Innenverteidiger wusste sich nicht weiter zu helfen, als sich fest zu klammern. Folglich ein berechtigter Elfmeter. Diesen verwandelte David Kerov eiskalt zum 2:1. Die Freude und Erleichterung war groß. Die Gäste aus Nürtingen drehten nun auch nochmal auf. Doch die Schwächen, die man in der ersten Hälfte noch bei hohen Bällen hatte, konnte man abstellen. Nils Ruf klärte ein ums andere Mal bärenstark. In den letzten fünf Minuten gab es zwar noch die ein oder andere knappe Situation vor dem heimischen Sechzehner, das Glück war in dieser Phase des Spiels aber auf unserer Seite. Als es in der Nachspielzeit erneut Strafstoß für uns gab und Luis Kronewitter verwandelte, war das Spiel entschieden. Die letzten zwei Minuten passierte nicht mehr viel. Am Ende stand es 3:1 für die Jungs der SGM Täle. Ein gutes Spiel, in dem der Gegner uns einiges abverlangt hatte.

Es spielten: Nico Schmidt, Marcel Seyerle, Moritz Heber, Leon Döbler, Jona Schüttler, Julian Krohmer, Simon Schmidt, Benjamin Knöll, Oktay Sahin, Luis Kronewitter, Nils Ruf, Patrick Breton, Tom Schöll, David Kerov, Finn Henkes.

KW

 

B-Junioren: SGM Bempflingen/Grafenberg/Riedrich – SGM Täle I   0:2

In der zweiten Runde des Bezirkspokals musste Team 1 bei der ersten Mannschaft der SGM Bempflingen/Grafenberg/Riedrich antreten. Nach anfänglichen Schwierigkeiten fand die Mannschaft ins Spiel und konnte die Kontrolle über das Spiel an sich nehmen. Nach einem Eckball von Jonathan war Nick mit dem Kopf zur Stelle und versenkte das Spielgerät zur beruhigenden 1:0 Führung im Winkel (13.). Dies gab dem Team noch mehr Sicherheit und der Gegner wurde weiter unter Druck gesetzt. Nach knapp einer halben Stunde wurde Jonathan über links auf die Reise geschickt. Dieser zog in die Box und seinen Schuss konnte der Keeper nicht sichern. Der mitgelaufene Marvin staubte zum 2:0 Halbzeitstand ab. Halbzeit zwei wollten wir genauso weiter machen. Dies gelang auf Grund von einigen Umstellungen nicht ganz. Der Gegner bekam mit der Zeit etwas mehr Spielanteile, aber man hatte das Geschehen jederzeit im Griff. In den letzten 10 Minuten wurde es noch mal etwas enger, da man diese in Unterzahl überstehen musste. Diese Phase wurde aber auch relativ souverän überstanden. Am Ende stand ein verdienter 2:0-Sieg und der Einzug ins Achtelfinale. Wichtig für uns zu sehen war, dass die Mannschaft eine Reaktion auf das Debakel vom Wochenende gezeigt hat. So muss man auch in die kommenden Spiele gehen. Jungs weiter so und dran bleiben.

Für die SGM erfolgreich waren: Jonathan Dolde, Marcel Gassdorf, Robin Weiss, Paul Lepple, Marvin Staas, Jakob Weidlich, Nick Schweizer, David Wachter, Marvin Dümmel, Hannes Weidlich, Dean Glöckner, Christian Tokic, Nico Hemmerich, Mike Nachtnebel, Lukas Nachtnebel

SW

 

B-Junioren: SGM Täle I – TSV Denkendorf 1:1

Beide Mannschaften spielten mit derselben taktischen Ausrichtung, d.h. im Mittelfeld kompakt stehen und den Gegner erst mal kommen lassen. Somit neutralisierten sich beide Teams in der Anfangsphase und das Geschehen spielte sich im Mittelfeld ab. Torchancen gab es auf beiden Seiten erst mal keine. Praktisch mit der ersten Gelegenheit ging der TSV in Führung. Nach 12 Minuten agierte unsere Defensive zu passiv und konnte nicht klären. Den Schuss des Denkendorfer Angreifers konnte Nico noch klären, allerdings war ein zweiter Angreifer zur Stelle und hatte keine Mühe zum 0:1 einzuschieben (12.). Dies änderte aber nichts am Spielgeschehen. Der TSV hatte mehr Spielanteile, da unser Mittelfeld zu passiv war, und es nicht verstand Anspielstationen zu generieren. Allerdings hatten auch die Gäste in der ersten Halbzeit nur noch eine nennenswerte Chance, als sich ein Distanzschuss noch auf die Latte senkte. Somit ging es mit einem knappen Rückstand in die zweite Hälfte. Nach ein paar Minuten wurde unsere Offensive nun deutlich aktiver. Wir konnten das Spiel jetzt ausgeglichen gestalten. Chancen blieben auf beiden Seiten allerdings Mangelware. Nur einmal wurde es richtig gefährlich. Aber unser Torspieler Nico war zur Stelle und klärte glänzend über die Latte. Mit der Zeit verstärkten wir unsere Bemühungen den Ausgleich zu erzielen. Nach einem Eckball war es schließlich Nick, der zur Freude aller zum 1:1 einnetzen konnte (73.). Praktisch mit dem Abpfiff hat Marvin noch die riesen Chance zum Siegtreffer, konnte das Spielgerät allerdings nicht im TSV-Gehäuse unterbringen. So hatten wir zum Schluss zumindest noch einen Zähler einfahren können.

Es spielten: Marcel Gassdorf, Robin Weiss, Lukas Nachtnebel, Lorenz Ruff, Paul Lepple, Marvin Staas, Jakob Weidlich, Nick Schweizer, Matthis Lernhart, Nico Hemmerich, Marvin Dümmel, Hannes Weidlich, Dean Glöckner, Christian Tokic

SW

 

C-Junioren: SGM Täle I – FV 09 Nürtingen 1:2

Nachdem unsere Mannschaft in den letzten Woche nur phasenweise zeigen konnte, zu was sie im Stande ist und durch viele schwächere Phasen auch einige Punkte unnötig liegen ließ, wollte man im Heimspiel gegen Nürtingen über die gesamten 70 Minuten eine gute Leistung zeigen. Und die Mannschaft setzte diesen Wunsch sehr gut um.

Von Beginn an war man im Spiel und dem Gegner überlegen. Defensiv stand man sehr gut, aber im Spiel nach vorne fehlte etwas Zielstrebigkeit. In diese Überlegenheit hinein fiel das 0:1 nach einem Fehler in der Defensive. Davon zeigte man sich unbeeindruckt und spielte sehr stark weiter. Spätestens in der zweiten Halbzeit war es dann ein Spiel auf ein Tor, doch man scheiterte am Torwart, mehrmals an Latte und Pfosten und hatte in einigen Aktionen großes Pech. Kurz vor Schluss belohnte Justin Bader die Mannschaft dann doch noch für ihre starke Leistung mit dem Ausgleichstreffer. Doch wie es eben läuft, wenn es nicht läuft, gab der Schiedsrichter Sekunden vor Schluss einen Freistoß, den man geben kann, aber nicht muss und der Schuss des Nürtingers landete unhaltbar im Tor.

Eine richtig starke Leistung über das komplette Spiel und trotzdem steht man mit leeren Händen da. Wenn wir so in den nächsten Wochen weiterarbeiten im Training und im Spiel, dann werden sich die Ergebnisse sehr schnell bessern, denn so ein Pech kann man nicht jede Woche haben!

Kader: Dylan Gogel, Florian Arendt, Jan Scherzer, Paul Schütze, Marc Schosnig, Lukas Schimanko, Tobias Kaufmann, Justin Bader, Ben Schweier, Jeremias Balluff, Julian Hoffschult, Paul Leins, Erik Schulz

JW

 

D-Junioren: SGM Täle I - Dettingen Teck I 5:1

Beim Tabellenletzten waren 3 Punkte Pflicht und daran wollten wir ab dem Anpfiff keinen Zweifel lassen. Doch wir taten uns schwer, bis endlich der erste Treffer durch Luca per Kopf gesetzt werden konnte. Den zweiten Treffer, noch vor der Halbzeit, markierte Jan nach einem Bilderbuchkonter.

Mit dem Wiederanpfiff gerieten wir unter Druck und verloren für einige Zeit den Faden in unserm Spiel. Dettingen gelang der Anschluss zum 2:1 und die Latte verhinderte Schlimmstes. Joel befreite uns von dem Powerplay der Dettinger mit einem beherzten Solo und erzielte, etwas außer Puste, das 3:1, bevor er noch das 4:1 setzte, wieder nach einem Konter, den man besser nicht spielen kann. Luca brachte mit dem 5:1 das Tor nochmal zum Wackeln, nachdem der Ball zuvor am Pfosten einschlug.

Auftrag erfüllt, auch wenn wir uns zeitweise etwas schwer getan haben und uns von dem Spiel der Dettinger einlullen ließen.

Es spielten: Julian und Jakub im Tor, Lenni, Lilly und Aaron und Nick in der Abwehr. Benni, Jeremia, Timo und Joel im Mittelfeld und Jan, Julian, Luca und Silas im Sturm.

RP

 

D-Junioren: SGM Täle II - SV Nabern 3:2

Das erste Spiel bei Regenwetter fing nicht gerade gut für uns an. Schon gleich am Anfang verhindert Torwart Finn mit einer tollen Parade eine frühe Führung des Gegners. Danach wurde es leider nicht besser, nur mit riesigem Glück landete ein schneller Konter der Gegner nicht im Netz. In der 17. Minute kam, was kommen musste, und die Gegner erzielten mit einem tollen Kopfballtor das 0:1. Wachgerüttelt erhöhten die Tälesspieler endlich etwas den Druck und erarbeiteten sich zwei Riesenchancen, die leider das Tor verfehlten. Immer wieder ging es hin und her und unsere Abwehrleute Lotta, Anderl, Jakob und Jan machten ihre Sache von Minute zu Minute besser und der Gegner kam nicht mehr so einfach vors Tor wie davor, sodass man das 0:1 bis zur Halbzeit halten konnte.

Wie schon so oft kam danach eine völlig andere Mannschaft aus der Kabine, und schon nach einer Minute traf Stefan nach einem coolen Alleingang zum 1:1. Plötzlich passte auch das Zusammenspiel von Efekan und Stefan, und sie spielten sich einige gute Möglichkeiten zur Führung heraus. Aber auch der Gegner schlief nicht und nur durch einen beherzten Einsatz von Anderl wurde die Führung für Nabern auf der Linie noch verhindert und auch der Nachschuss konnte erfolgreich geblockt werden. In der 54. Minute wurde das Zusammenspiel von Stefan und Efekan belohnt und der Ball von Efekan zur 2:1 Führung im Tor versenkt. Aber die Freunde hielt nur eine Minute, dann kam die Antwort des Gegners: 2:2. Fünf Minuten hatte man noch, um sich den so sehr ersehnten ersten Sieg zu holen und das nutzten die Kids aus. In der 60. Minute fiel das 3:2 für uns durch einen Abpraller eines Schusses von Stefan am Gegner. Noch eine Minute musste man zittern, bis der Schiri unser erstes gewonnenes Spiel abpfiff.

Es spielten: Finn Kösling, Jakob Banzhaf, Anderl Bihlmayr, Lukas Nüßle, Jan Kimmerle, Simon Martini, Finnjard, Jonas Jarmowske, Lotta Döbler, Matthis Gollmer, Stefan Hund, Efekan Arslan.

SK

 

E-Junioren: SGM Notzingen/Schlierbach II : SGM Täle III 0:12

12:0 Kantersieg in Notzingen

Es war der letzte Spieltag auf dem Feld in der Herbstsaison 2018. Wir fuhren nach Notzingen. Die Vorzeichen für das Spiel waren alles andere als gut: Ein Spieler hat eine Muskelzerrung, einer eine Gehirnerschütterung, einer Scharlach und 3 waren schon in den Herbstferien. Bei einem Kader von 12 Spielern heißt das, dass nur noch 6 übrig sind…. Oje! Wir müssen aber zu siebt aufs Feld….

Gott sei Dank hatte unsere F-Jugend spielfrei. Die kennen sich alle. Hier ist Aushelfen kein Thema und die Spieler und Eltern waren sofort bereit dazu! Beim Gespräch mit dem Notzinger Trainer erklärte er uns, dass auch sie Schwierigkeiten hatten, eine Mannschaft zusammenzustellen. Bei denen haben allerdings 2008er Spieler ausgeholfen…

Oje…. Das kann ja heiter werden. Aber es kam ganz anders:

Die letzten Wochen haben wir im Training damit verbracht, unser Passspiel und die Ballannahme zu verbessern. Zudem haben wir intensiv am Stellungsspiel in Ballbesitz und bei der Balleroberung gearbeitet. Ein Hauptknackpunkt war aber auch ein etwas fehlender Einsatz bei manchen Spielern, das zu träge Angehen des Gegners und das nicht Mitlaufen in Ballbesitz.

Die Vorgabe war also eindeutig: Frühes Stören direkt bei der Ballannahme und Mitgehen bei Ballbesitz um Überzahlsituationen zu kreieren. Das fordert natürlich viel Einsatz und eine hohe Laufbereitschaft. Und das haben die Jungs heute eindrucksvoll gezeigt! Keiner stand nur rum, niemand trabte gemütlich über den Platz. JEDER Ball wurde mit allen Mitteln angegangen, kein Zweikampf wurde verloren gegeben und die Anzahl der gebildeten Dreiecke überstieg meine Zählfähigkeiten! Und es kam, wie es kommen musste: Wir waren hoffnungslos überlegen. Es gab so gut wie keine Schüsse auf unser Tor. Und man hat Marios Torwarttraining mit Leon und Petar deutlich gesehen. Wesentlich sicherer standen beide im Kasten und entschärften so problemlos die wenige Schüsse der Notzinger. Und vorne brannte es ununterbrochen. Wir hatten ständig einen mehr im Angriff. Mehrfach musste ich nachzählen um sicher zu gehen, dass ich nicht doch einen zu viel aufs Feld gestellt hatte. Aber es waren ja gar nicht so viele da….

Jeder brachte VOLLEN Einsatz, keiner schonte sich. Es gab wenig Eigensinn, der besser positionierte Spieler wurde konsequent gesucht und angespielt. Das kann man an unserer Torschützenliste gut ablesen: Filip (1), Noah (3), Samy (3), Lasse (2), Elias (1) und 2 Eigentore. Wir hatten nicht DEN EINEN Starken auf dem Feld, sondern ein Team, das gemeinsam agierte und so die Notzinger völlig zurückdrängte! In so einer Situation wechselt man die „schwächeren Spieler“ ein. Aber das konnten wir nicht, wir hatten KEINE! ALLE waren bockstark!

Und eines muss man auch noch ganz deutlich sagen: 12:0, obwohl wir einen 2010er und einen 2011er dabei hatten? Nein, komplett falsch. Es muss heißen: 12:0, WEIL wir Lasse und Tim in unseren Reihen hatten. Auch hier war KEIN Leistungsunterschied erkennbar.

Diese Geschlossenheit im Auftreten machte uns heute unberechenbar. Es war praktisch unmöglich, unsere Angriffe zu verteidigen! Das 12:0 ist auch in dieser Höhe durchaus verdient. Und das lag definitiv nicht an den Notzingern. Die waren nicht schlecht. Aber unsere Jungs waren derart siegeshungrig, da war einfach kein Kraut dagegen gewachsen.

Wir sind gespannt, wie sich dieses Team weiter entwickeln wird. Mit so einer Einstellung wird es für jeden Gegner schwer. Jetzt kommt erst mal die Hallensaison. Hier wollen wir weiter konsequent an den oben genannten Punkten arbeiten. Mal sehen, was unsere Jungs dann in der Frühjahrssaison aufs Feld zaubern können!

SJ

 

E-Junioren: SGM Täle IV : TSV Wendlingen III 11:2

Am herbstfrischen Samstag, den 27.10.2018, hatten unsere Kicker der SGM Täle IV ihren sechsten und letzten Spieltag der Hinrunde. In der Tabelle standen wir vor dem Spieltag auf Platz vier und es ging gegen den Tabellenletzten. Die Erfahrung zeigte uns, solche Spiele ernst zu nehmen und den Gegner nicht zu unterschätzen. Klare Ansage an das Team: unserem Torwart muss langweilig werden! Konzentriert ging es dann auch von der ersten Minute an ins Spiel.

Durch kompaktes Spiel, ständige Angriffsbereitschaft, aber auch durch Fehler der gegnerischen Mannschaft entwickelte sich eine Dynamik, die sich für uns in Zählbares umwandelte. Zur Halbzeitpause stand es bereits 7:2 für uns, und unsere Spieler waren hungrig auf weitere Tore.

In der zweiten Halbzeit wurden dann leider viele Chancen liegengelassen, es war auch viel Pech und Latte dabei. Aber die Vorgabe wurde umgesetzt. Irgendwann lief Torwart Tobi an den Trainern vorbei, als das gegnerische Tor gestürmt wurde, kommentierend mit: „Jetzt ist mir nicht nur langweilig, jetzt ist mir auch noch kalt!“
Es wurde konzentriert weitergespielt. Am Ende stand es dann 11:2 für uns, und durch die anderen Ergebnisse unserer Konkurrenten stehen wir nun auf dem zweiten Platz in der Tabelle der Vorrunde!

Herzlichen Glückwunsch an die Mannschaft! Klasse gespielt!!

Dies bedeutet allerdings auch, dass wir uns mit unserem Team der SGM Täle IV in der Rückrunde mit stärkeren Mannschaften messen müssen. Wir werden diese Herausforderung annehmen und unser Bestes geben. Wichtig ist, dass weiter so toll zusammengespielt wird, dass jeder für den anderen läuft und kämpft – und es keinen Streit innerhalb des Teams gibt! Wenn wir dies erreichen, ist eine Platzierung in der Rückrunde absolut zweitrangig.

Wir freuen uns nun auf die Herbstferien und die anstehenden Hallenturniere.

Mit dabei waren: Tobias (TW), Jan, Robin H. (C), Noelia, Lukas, Simon, Robin L. und Florian

MM

 

Vorschau Jugend

Sa, 03.11.18

13:00        C-Junioren        SGM Täle I – SGM Großbettlingen/​Altdorf/​Raidwangen (in Beuren)

14:30        A-Junioren        SGM Täle II – TB Neckarhausen (in Neuffen)

14:30        A-Junioren        SGM Schlaitdorf/​Altenriet/​Neckartailfingen – SGM Täle I

So, 04.11.18

10:30        B-Junioren        TV Nellingen – SGM Täle I

Mi, 07.11.18

19:00        A-Junioren        SGM Täle I – FTSV Kuchen (in Neuffen)

19:00        A-Junioren        SGM Heiningen – SGM Täle I