VfB Neuffen Vereinsnachrichten KW 14_2018

 Vorschau aktive Mannschaften

Am Sonntag, 08.04., haben beide Mannschaften spielfrei. Die 1. Mannschaft ist dafür am Donnerstag, 12.04., im Nachholspiel beim TSV Linsenhofen gefordert. Spielbeginn ist um 19.00 Uhr in Linsenhofen.

 

Aktive Damen

VfB Neuffen – TSG Salach 4:2

Den Rückrundenauftakt konnten die Spadelsbergdamen für sich entscheiden und sich ein erfolgreiches Endresultat erspielen. Nach guter erster Halbzeit mit anschaulichen Passstafetten und einem schwächeren Auftritt im zweiten Spielabschnitt mit kurzweiliger Leistungssteigerung war der Sieg über die komplette Spielzeit gesehen das gerechte Endergebnis.  

Die erste Möglichkeit hatten die Salacher Gäste in dieser Partie, anschließend übernahmen die Damen vom VfB Neuffen das Spielgeschehen. Mit dem ersten Angriff gelang der Führungstreffer durch Sarah Floredo, nachdem diese Spielerin einen Querpass der Gästeabwehr abfing und den Ball direkt in die Maschen beförderte. Der zweite Angriff führte zu einem weiteren Treffer, nach schöner Passfolge verwertete Sabrina Bächle gekonnt und baute die Führung aus. Mit der Führung im Rücken wurde man etwas nachlässiger, die Gäste bestraften dies sofort und konnten den Anschlusstreffer erzielen. Im weiteren Verlauf war es eine flotte Partie mit Chancen auf beiden Seiten, jedoch leichten Vorteilen auf Neuffener Seite. Nach dem Seitenwechsel fand die Gastmannschaft besser zurück in die Partie, nach einigen Minuten konnte man selbst zulegen und die Begegnung ausgeglichen gestalten. Nachdem Bächle schön freigespielt wurde und beherzt in den Strafraum eindrang, konnte diese nur noch per Foulspiel gestoppt werden. Den fälligen Foulelfmeter verwandelte Gina Lamparter sicher und baute hiermit die Führung auf. Erneut eine knifflige Situation: Wieder kombinierte man sich vor den gegnerischen Strafraum und konnte nur durch ein rüdes Foulspiel gestoppt werden, der fällige Freistoß strich jedoch knapp am Torpfosten vorbei. In der Folgezeit kamen erneut die Gäste nochmals stärker auf und konnten einen weiteren Treffer erzielen. Nun war man in der Defensive gefordert, eine weitere Tormöglichkeit konnte Torspielerin Eppler nach starker Parade verhindern. In den letzten Minuten kam man selbst nochmals stärker auf und wollte sich die Entscheidung erspielen. Dies gelang der Mannschaft, Leonie Hammley verwertete aus kurzer Distanz und erzielte mit diesem Treffer das Endresultat.

Somit ist der Start in das neue Spieljahr geglückt und man wird sich in den kommenden Begegnungen an der gezeigten Leistung messen  lassen müssen. Es waren gute Ansätze ersichtlich, man hat jedoch auch noch deutlich „Luft nach oben“ sowie ein Steigerungspotenzial. Dies gilt es, in den kommenden Begegnungen zu zeigen.

Es spielten: Shalin Eppler, Jenny Schnizler, Nathalie Vogel, Ilka Schneider, Jacqueline Schnizler, Sarah Floredo, Kristina Lernhart, Leonie Hammley, Gina Lamparter, Stefanie Schöneck, Sabrina Bächle, Anja Kolb, Romy Sperl, Janine Singer und Alexandra Walter

MS

 

VfB Neuffen – Göppinger SV 0:7

Die Floskel „Ein Spiel geht 90 Minuten…“ trifft es in diesem Pokalspiel genau auf den Punkt. War man in der ersten Halbzeit noch stark in der Partie, konnte die Vorgaben hervorragend umsetzen und hatte das Spielgeschehen weitestgehend im Griff, zeigte man im zweiten Abschnitt ein völlig anderes Bild, zum Spielende hin gar mit Auflösungserscheinungen.  

Man war sofort präsent in der Partie, kam gut in die Zweikämpfe, war aggressiv und bissig. Selbst lief der Ball anschaulich und man konnte sich aus dem Neuffener Defensivverbund spielerisch in das offensive Drittel spielen. Zwingende Tormöglichkeiten hatte man jedoch kaum, nach Standardsituationen war man jedoch zweimal gefährlich – zudem strich ein abgefälschter Schuss knapp am Pfosten vorbei. Mit der ersten nennenswerten Offensivaktion erzielten die Gäste die Führung, ein Freistoß fand den Weg ins Tor. Nach dem Pausensprudel sofort die „kalte Dusche“ für die Heimmannschaft. Nach wenigen Sekunden lag der Ball erneut in den Neuffener Maschen. Der weitere Verlauf ist schnell erzählt: Alles was im ersten Abschnitt noch gemeinsam als Einheit funktionierte, klappte nun nicht mehr. Zu spät in den Zweikämpfen sowie Unsicherheiten im Passspiel sind nur zwei Dinge, welche vermehrt aufkamen. Hierdurch wurden die Gäste deutlich stärker, gewannen am Ende verdient.  

Wie unterschiedlich zwei Halbzeiten in einem Spiel sein können, zeigte diese Partie. Es gilt sich an der positiven ersten Halbzeit zu orientieren. Man darf auf die Reaktion der Mannschaft in den kommenden Spielen gespannt sein.

Es spielten: Shalin Eppler, Jenny Schnizler, Ilka Schneider, Sophie Kreppenhofer, Jacqueline Schnizler, Sarah Floredo, Kristina Lernhart, Nathalie Vogel, Gina Lamparter, Stefanie Schöneck, Sabrina Bächle, Anja Kolb, Karolin Scheu, Larissa Kremer und Janine Singer

MS

 

Vorschau Damen

Die aktiven Damen spielen am Sonntag, 08.04., gegen den TB Neckarhausen. Spielbeginn in Neckarhausen ist um 10.30 Uhr.

 

Jugend

Erster Bambini Spieltag

Zum ersten Bambini-Spieltag in Holzmaden konnten trotz großer Grippewellen 2 Mannschaften gemeldet werden. Beim letzten Hallentraining, ein Tag vor dem großen Spieltag, erwischte es auch noch unseren Libero Noah Birkmaier mitten im Training (Spuckerle). Hier die besten Genesungswünsche vom gesamten Team.

Die Gesunden der Täles-Talentschmiede fanden sich pünktlich auf dem Sportplatz auf dem schwarzen Juragestein ein. Nach Warmmachspielen und der neuen Polenpolka von Bastian Hinze ging es dann endlich los.

Team Trost/Max/Maxi:

Hier kämpften Jaarne Hummel, welcher mit seinem starken Fuß das Leder fast zum Platzen brachte und viele Tore erzielte.

Bastian Lude, der durch das zusätzliches Höhentraining mit seinem Vater auf der Alb, noch torgefährlicher wurde und dadurch für Tore sorgte.

Fynn-Lucka Holzke – war angeblich nicht Länderspielpause? Hier hatte Jogi Löw wohl jemanden vergessen.

Bastian Hinze, welcher in seiner Abwehrarbeit glänzte und seinen Spaß mit Nick hatte.

Team Nagelsmann/ Nick Schweizer / Hinze:

Das magische Dreieck vom VfB Stuttgart ist wohl der beste Vergleich:

Niklas Kukla brachte nicht nur seine mitgebrachte Mutter und Bruder Maximilian zum Staunen. Hier war Fußball der extra Klasse geboten.

Verstärkt im Sturm durch unsern Jakob Rahlenbeck, der gerne die Buden von weiter hinten reinmacht.

Das Dreieckwurde zudem perfekt mit Magnus Hummel. Er sorgte für das „ ITALIENISCHE SPIEL“ - Hinten alles dicht!

Die „Hummels Buben“ Magnus und sein Bruder Jaarne sind ein großer Zugewinn für unsere Bambinis. Großen Dank hier an den SSV Freiburg und das badische Konsulat in Neuffen.

DH


Loading feeds...